• Tel: +49 4921 93744-0
  • info@northernhelicopter.de

FDP-Landtagsabgeordneter Kumbartzky besucht NHC-Offshore-Rettungsstation in St. Peter-Ording

Offshore-Luftrettung wichtiges Thema in der Deutschen Bucht
NHC-Rettungshubschrauber stärkt individuelle Versorgung von Patienten

Sankt Peter-Ording, 25.07.2018. Während seines Besuches der Offshore-Station der Northern HeliCopter GmbH (NHC) in St. Peter-Ording erhielt Oliver Kumbartzky, Landtagsabgeordneter der FDP in Schleswig-Holstein, detaillierte Einblicke in die Offshore-Rettung in Windparks. Retten über See, Höhenrettung in Windkraftanlagen sowie die Versorgung von Patienten über große Entfernungen gehören zu den Herausforderungen und Aufgaben, auf die sich NHC spezialisiert hat – 365 Tage im Jahr in 24 Stunden
Bereitschaft.

Auch für die Versorgung der Menschen auf den Inseln und Halligen ergäben sich durch die Stationierung des Rettungshubschraubers wichtige Synergien, erläuterte Sönke Dorn, NHC-Stationsleiter in St. Peter-Ording, dem Abgeordneten. Der Helikopter der NHC unterstützt als sogenanntes subsidiäres Einsatzmittel. Sollten beauftragte Rettungshubschrauber, beispielsweise in Niebüll oder Rendsburg, auf Grund des Wetters, aus technischen Gründen oder weil sie bereits im Einsatz sind nicht fliegen können, beauftragt die Rettungsleitstelle Nord den Offshore-Rettungshubschrauber von NHC. Dieser startet dann zum Einsatz. „Die Stationierung des Rettungshubschraubers in St. Peter-Ording stärkt die regional verteilte und individuelle Versorgung der Patienten der Region“, lobte Oliver Kumbartzky.

NHC betreibt ihre Basis auf der schleswig-holsteinischen Halbinsel seit März 2014. Zusammen mit ihrer Station am Hauptsitz in Emden hat das Unternehmen im Rahmen seiner Tätigkeit in den letzten drei Jahren mehr als 400 Einsätze in der Deutschen Bucht geflogen.

Sehr interessiert zeigte sich der Landtagsabgeordnete am ganzheitlichen medizinischen Versorgungskonzept für Windparks WINDEAcare, für das NHC 2017 mit dem Duty of Care Award der Internationalen SOS Foundation, Amsterdam, ausgezeichnet wurde. Bei WINDEAcare arbeitet Northern HeliCopter mit fünf Partnern aus dem medizinischen und nautischen Bereich zusammen. Herbert Janssen, Betriebsleiter der Northern HeliCopter GmbH, bedankte sich bei MdL Oliver Kumbartzky für den Besuch und sein Interesse: „Wir freuen uns über die gute Aufnahme in St. Peter-Ording in den vergangenen Jahren und die Zusammenarbeit mit den Zuständigen in der Gemeinde und dem Kreis Nordfriesland.“

Die Northern HeliCopter GmbH mit Sitz in Emden beschäftigt rund 70 Mitarbeiter und operiert mit fünf Hubschraubern. Das Unternehmen hat 25 Jahre Erfahrung im Bereich der Luftrettung und bietet neben Offshore-Rettung Ambulanzflugdienste und Personentransporte an. 2014 wurde neben Emden eine Offshore-Basis in St. Peter Ording, im Januar 2018 eine in Güttin auf Rügen geschaffen, um die Anflugzeit zu Offshore-Windparks signifikant zu reduzieren. NHC war 2011 das erste private Unternehmen, das Rettungsflüge in der Deutschen Bucht an 365 Tagen im Jahr in 24 Stunden Bereitschaft anbieten konnte. Mit der Einführung des ganzheitlichen Offshore-Rettungskonzepts WINDEAcare hat sich NHC zusammen mit in der Notfallmedizin spezialisierten Partnern zum Marktführer in der Branche etabliert. WINDEAcare ist ein ganzheitliches medizinisches Versorgungskonzept für Offshore-Windparks: Zu den Partnern gehören neben der Northern HeliCopter GmbH (Luftrettung/HEMS), Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Weser-Ems (Notfall-Leitstelle VENTUSmedic/Notfallsanitäter, Ausbildung Ersthelfer Offshore), Klinikum Oldenburg AöR (Medizinische Leitung/Telemedizinservices), IQ.medworks GmbH (Interdisziplinäres Notfallmanagement/Implementierung/Medizinservices) und EMS Maritime Offshore GmbH (Nautische Expertise). Das Produkt WINDEAcare wird von der WINDEA Offshore GmbH & Co. KG vertrieben.