• Tel: +49 4921 93744-0
  • info@northernhelicopter.de

Hubschrauber nimmt an Rettungs-Übung teil

Eiderdamm/ Husum Bei der jährlich stattfindenden Übung der Feuerwehren von Welt-Vollerwiek-Grothusenkoog, Garding, Schülp und Wesselburen am Eider-Sperrwerk kam Ende Mai 2015 auch der Offshore-Rettungs-Hubschrauber „Northern Rescue 01“ des Emder Luftfahrtunternehmens Northern HeliCopter GmbH (NHC) zum Einsatz. Dieser Hubschrauber ist seit Anfang 2014 in St. Peter-Ording stationiert. Er wird für Offshore-Rettungsflüge zu den in der Nordsee liegenden Windparks eingesetzt. 

Übungsleiter Stephan Nitsch und seine Feuerwehrkameraden hatten, bei der seit 40 Jahren stattfindenden Übung, mehrere Szenarien vorbereitet.  Unter anderem lautete ein Übungsteil „Fischkutter in Seenot, Menschen in Gefahr“. Neben einem DGzRS Seenotrettungskreuzer, kam auch der in die Rettungskette eingebundene Hubschrauber zum Einsatz. Im Schwebeflug wurde der Notarzt und Rettungsassistent per Winde zum „Verletzten“ herunter gelassen. Nach der ersten Behandlung und Vorbereitung des Patienten auf dem Schiff, wurde dieser im „Doppel-Winch-Verfahren“ gemeinsam mit dem Rettungssanitäter zurück an Bord des Hubschraubers gewincht.

Zur Besatzung des NHC-Hubschraubers gehören zwei Piloten, ein Windenführer, Notarzt  sowie ein Rettungsassistent der Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Weser-Ems.

Der Hubschrauber ist mit umfangreicher, modernster, notfallmedizinscher Ausrüstung für die komplexe Rettung über See in den Windparks ausgerüstet.  

An der medizinischen Versorgung in den Offshore Windparks sind erfahrene Partner beteiligt, die sich unter dem Dach WINDEAcare zusammengeschlosBalsen haben. 

 

Die Beteiligten der Übung besprechen den Einsatz. Foto: Rüdiger Franz